Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Sa Dez 16, 2017 6:49 pm



Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
 Technik der Dreibeiner ANALYSE 
Autor Nachricht
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag Technik der Dreibeiner ANALYSE
Ich hab mir mal die Mühe gemacht und meine Gedanken über die Technik eines Dreibeiners in digitaler Form erarbeitet.

Mir ist vieles in der Serie aber auch beim Studieren meiner großen Dreibeiner Bildersammlung aufgefallen: Da ich relativ viel von heutiger Fahrzeug und Waffentechnik weiß und auch Science Fiction Fan bin ( Battletech, Starwars, Battlestar Galaktika, Star Trek uvm) und mich auch mal mit der dort vorkommenden Technik befasst habe ( Ich weiß das dieses in dem Fall nicht echt ist), kommen mir bei Fahrzeugen aller Art in Filmen und auch in der wirklichen Welt immer Gedanken , wie die aufgebaut sind bzw welche Stärken und Schwächen diese haben. Das habe ich auch mit den Dreibeinern gemacht.

Hier nun meine bisherigen Gedanken und Analysen in Bildform.
Dateianhang:
tritech1.jpg

Als erstes habe ich mal dieses sehr gute Bild eines Kampfdreibeiners genommen wo man schon einiges aufälliges sehen kann.
Als erstes ist mir die recht umfangreiche Belüftung aufgefallen.... am Kopf sind an der Vorderseite 4 Lüftungsöffnungen die paarweise angeordnet sind und zwar 2 sehr markant genau über der "Tür" des Dreibeiners sitzen und sehr gut zu sehen sind, dann 2 Öffnungen an der Unterseite der Mittelsektion die wohl mit den obrigen 2 Öffnungen in Verbindung stehen <NUMMERN 1 UND 3>

Dann sind rund um den unteren Verschluß 3 Kühlungsöffnungen die wohl den Antrieb kühlen < NUMMER 2>. Der Antrieb kann meines erachtens nach nur eine Art Reaktor sein. Ein Verbrennungsmotor o.ä ist nahezu auszuschlierßen, da man keine derartigen typischen Geräusche hört, Nur ein lautes Sirren ist zu vernehmen. Dabei denke ich an einen Fusionsreaktor was auch die große untere Halbkugel erklären würde. Solche Reaktoren erzeugen recht viel Abwärme und das würde auch die umfangreiche Kühlung erklären. An der linken und rechten Kopfunterseite ist jeweils noch eine Kühlrippe o.ä nahe der Greiferbucht <NUMMER4>, und am hinteren Kopfende ist auch noch eine Lüftungsöffnung ( Auf diesem Bild nicht zu sehen) <NUMMER5>

Dann der bekannte Suchscheinwerfer in der "Tür" der Mittelsektion. Warum hier Licht verwendet wird ist mir schleierhaft weil es auch für Menschen nicht sichtbare Suchstrahlen gibt <NUMMER6> und dieses würden die Suche weniger verraten.

Dann ist mir aufgefallen das die Laserkanonen 2 Fach bewglich sind. Das erste Gelenk ist das mit dem größten Schwenkbereich und direkt seitlich am Kopf. Das zweite Gelenk ist in der Halterung der Kanone wobei die Kanone selber wohl um einige Grad feinjustiert werden kann <NUMMER7>

Dann ist mir aufgefallen das ein Dreibeiner wohl einen doppelten unteren Verschluss hat. Auf dem Bild sind beide oder zumindest die untere Verschlußblende geschlossen <NUMMER9>

Ein Dreibeiner hat wohl mehr als nur einen Greifer bzw noch andere ausfahrbare Werkzeuge dabei denn es sind in der Region wo der Greifer rauskommt noch andere gleichartige Verschlußblenden zu sehen, und das beidseitig ! <NUMMER10>

Mir wirft allerdings der kleine Nocken auf der rechten Kopfseite eine Frage auf . Wozu dient dieser? ein Sichtgerät. Richtfunk, Entfernungsmesser??<NUMMER 8?>

Ein Dreibeiner kamnn wohl auch seine gesamten Beine um die Kugel herumdrehen lassen Die sichtbaren Einkerbungen lassen auf eine solche Sektion in der Kugel schließen da dort auch die Beine dran befestigt sind. <VIOLETTE PFEILE>

Dateianhang:
tritech2.jpg

Hier sind auf einer anderenAufnahme die zahlreichen Verschlussblenden für andere Greifer oder ausfahrbare Werkzeuge zu sehen. >NUMMER1<. Dann sind auch gut die bereits angesprochenen Kühl/Lüftungsgitter des Antriebes zu sehen, Insgesammt sind es 3 <NUMMER2>. Die Weiß gepunktete Nut zeigt die von mir vermutete rotierbare Sektion an der Kugel die rundherum geht <NUMMER3>.
Eine der beiden bereits angesprochenen unteren Kühlöffnungen ist auch zu sehen <NUMMER4>

Dateianhang:
tritech3.jpg

Hier nun auch die beiden oberen und auch unteren markanten Öffnungen für Kühlung Filteranlage/ Klimanlage. Was auffällt ist das wohl für jede Seite wohl ein extra Kreislauf zu existieren scheint weil jeweils 2 Öffnungen oben und unten zu sehen sind und es auch 2 Kopfhälften gibt. Ich nehme daher an das diese Belüftungs oder Kühlunganlage eher zur Filterung Klimatisierung des Innenraumes dient ,da die Meister ja unsere Luft nicht atmen. <NUMMER 1UND 3>

Der untere Verschluß scheint in diesem Falle seine innere Blende geschlossen zu haben. Man vergleiche das mit dem oberen Bild des Kapmfdreibeiners.<NUMMER2>

Hier sieht man auch wieder die Kühlrippen, oder was auch immer das sein mag, seitlich unter dem KOPF. Auffallend ist das diese ebenfalls BEIDSEITIG existieren.<NUMMER4>
Ein Dreibeiner hat auch offenbar 2 Greiferbuchten mit jeweils 6!! Greifern/ Werkzeugen das macht insgesammt 12 !!! <NUMMERN 5a und 5b>
Dann habe ich wieder den Suchscheinwerfer und die untere Kühlung an der Kugel markiert.

Dateianhang:
tritech4.jpg

Auf diesem Bild habe ich mal die Sachen mit ?? Markiert auf die ich mir keinen richtigen Reim machen konnte. der Nocken auf der rechten Seite muß eiune wichtige Aufgabe haben, aber welche. Dann die Platten nahe der Mittelsektion auf beiden unteren frontalen Kopfhälften werfen mir auch Fragen auf, Rangabzeichen? Sensoren( Radar Ultraschall Infrarot) ??
Und erst recht die " Wimpern" über den Augen ???? Was soll das sein. Auch Sensoren, Antennen=?? wenn ja für was?. Die Hauptempfangsanlage vermute ich mal direkt in der Mitte des Kopfes an seiner höchsten Stelle zwischen den 2 markanten Lüftungen.
Dateianhang:
tritech5.jpg

Hier sieht man die bereits angesprochene hintere Lüftungs/ Klimaöffnung <NUMMER1> .Die Orte der anderen Lüftungs/Kühlungs öfnungen habe ich mit den weißen Ziffern und grünen Pfeilen markiert<NUMMER 2,3 und 4>

Dateianhang:
tritech6.jpg

Hier nochmal zur Wiederholung.
<NUMMER1= UNTERE Kühlungs/Klimaöffnungen
<NUMMER2= 3 Kühlungsöffnungen rund um den Verschluß herum.
<NUMMER3= OBERE markante Kühlungs/Klimaöffnungen
<NUMMER4= unterer Verschluss mit geschlossener Außenblende.
<NUMMER 5 und 5b= beideitige Greiferbuchten mit jeweils 6 Öffnungen/ Blenden. zusammen 12 Greifer oder Werkzeuge
<NUMMER6 und 6b= 2 fach bewegliche Kanonen
<?? = diese Sachen sagen mir im Moment noch nixm Sensoren, Rangabzeichen?.

Dateianhang:
tritech7.jpg

Zuletzt nun der offenbare Beweis das es 2 Verschlussblenden gibt. Man beachte das die innere gerade geschlossen/ geöffnet wird aber unterhalb unmittelbar zur Außenhülle noch ein Schlitz ist wo wohl die äußere Blende sitzt.
Dann beachte man mal den Abstant zwischen den beiden Blenden bzw den Abstand zwischen dem grünen Leuchten und dem Rand der Außenhülle. Ist der Grund evtl der ,das dort der Antrieb / Reaktor rund um den Verschluß angeordnet ist?.
Die Kühlrippen würden passen und auch die runde Form des unteren Aufbaus läßt das vermuten.

Bezüglich der Raumaufteilung in einem Dreibeiner vermute ich mal das es eine untere Kammer zum Transport/ Weihen gibt( in der unsere Helden beim Transport in die goldene Stadt saßen). Die Vermutung habe ich deswegen weil sie es beim Ausstieg nicht weit hatten und auch während des Transports ein Sirren zu hören war , was auf den nahen Antrieb vermuten läßt. Auch muß der Raum seperat vom " Steuerstand" sein weil die transportierten Menschen ja die Luft der Meister nicht atmen können.
Dann gibt es über diesem eine Mittelsektion sowie einen rechten und linken Kopfraum . Dabei könnte die Mittelsektion mit der vorderen Tür eine Luftschleuse beinhalten. In der Folge wo die 3 einen Dreibeiner umschmeißen, läßt sich das aber nicht bestätigen das es überhaupt eine Mittelsektion oder Luftschleuse in der Form gibt, es sei denn die haben diese durch den eingetretenen Notfall bereits geöffnet, und dies war dadurch nicht zu erkennen.

Ich habe mir auch schon oft über das Gewicht eines Dreibeiners Gedanken gemacht. Die Bauweise müßte recht leicht sein weil die Auflagefläche der Füße nicht gerade hoch ist. Bei zu hohem Gewicht würden die Dreibeiner zu tief im Boden einsinken bzw alles zertrampeln. Ich denke an ein Gewicht welches 300 Tonnen nicht übersteigt....

Auch das übers Wasser gleiten ist mit den sichtbaren Eigenschaften nicht zu enträtseln. Die kleinen Luftkissen ( wenns überhaupt welche sind und nicht nur Gummischoner :-) )dürften eine solche Maschine nicht tragen können.
Ich halte es daher für möglich das die Dreibeiner ein Kraftfeld um jeden Fuß oder auch zusammen erzeugen mit dem sie über das Wasser schweben bzw die Oberflächenspannung des Wassers erhöhen und auch das Wasser in jede benötigte Richtung beschleunigen können zwecks Bewegung auf dem Wasser.

So das wäre erstmal alles

MFG

Moc


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


So Mär 13, 2005 4:09 am
Profil
Beitrag 
Wow, wirklich eine Menge Arbeit, die du dir da gemacht hast ;)

Zitat:
Warum hier Licht verwendet wird ist mir schleierhaft weil es auch für Menschen nicht sichtbare Suchstrahlen gibt und dieses würden die Suche weniger verraten.

Es kann sein, dass sie gerade deshalb dieses Licht verwenden, um die Menschen abzuschrecken. Damit jeder weiss, wenn er nicht geweiht ist oder nicht spurt, dass sie kommen und suchen. Vllt wollen sie so derartiges Verhalten unterbinden...

Zitat:
...was auf den nahen Antrieb vermuten läßt.

Möglich ist auch, dass der Antrieb nicht soo nahe ist, sondern dass er in einer entfernteren Umgebung ist, aber nur schlecht schallgedämmt. Aber mit sowas kenn ich mich nicht aus :)




Edited By tom on 1110681634


So Mär 13, 2005 4:39 am
Ich habe ein hartes Training bestanden
Ich habe ein hartes Training bestanden
Benutzeravatar

Registriert: So Jan 09, 2005 9:33 pm
Beiträge: 819
Wohnort: Franken
Beitrag 
WoW !

Was für eine Arbeit muss DASS gewesen sein!

Respekt! Kompliment!!!!!! Der reine Wahnsinn!

Auch wenn ich nicht viel von dieser Technik verstehe (wenn überhaupt ich etwas von diesem Thread irgendwann überhaupt irgendetwas mitbekommen + verstehen bzw. nachvollziehen könnte.... :?:)
sollte dies gewürdigt werden.

Ich hoffe, die Technik-Freaks gesellen sich hierher in diesen Thread + diskutieren eifrig darüber.
Aus früheren Zeiten gibt es ja einge, für die wäre dieser Thread der Himmel + das Paradies auf Erden..... ich meine nicht nur Denis ... *gg*

_________________
Tripodische Grüsse


So Mär 13, 2005 2:57 pm
Profil YIM
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Wo ist Denis eigentlich. Hab lang nichts mehr von ihm gehört.

MFG

Moc


So Mär 13, 2005 8:21 pm
Profil
Freier Mensch
Freier Mensch
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 19, 2004 11:28 pm
Beiträge: 980
Wohnort: Schwabenland
Beitrag 
Wow, echt HammerBild
Auf solche Sachen wär ich nie gekommen...
Dieser Nocken rechts am Kopf könnt vielleicht ne Antenne für irgendwas sein... so wie Du schon meintest.. aber wenn du schon die Platten an der Seite eine Bestimmung zuordnest, was könnten die dann an der Öffnung/Klappe neben dem Suchscheinwerfen sein?

_________________
Bild
Wills Putze


So Mär 13, 2005 8:54 pm
Profil
Freier Mensch
Freier Mensch
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 15, 2005 5:27 pm
Beiträge: 2628
Wohnort: Bei Köln
Beitrag 
Eine Art Kühlsystem?


So Mär 13, 2005 11:08 pm
Profil
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Zitat:
was könnten die dann an der Öffnung/Klappe neben dem Suchscheinwerfen sein?


Wo meinst du denn genau.... meinste die 3 kleinen Platten auf der "Tür" oder die neben der Mittelsektion auf beiden Seiten unter den "Augen"?

Die unter den Augen hatte ich ja mit ?? markiert.

MFG

Moc


So Mär 13, 2005 11:15 pm
Profil
Freier Mensch
Freier Mensch
Benutzeravatar

Registriert: Sa Jan 15, 2005 5:27 pm
Beiträge: 2628
Wohnort: Bei Köln
Beitrag 
Mal ne Frage an Mocbo:

Kommst du aus einem der Mathematik verwandten Beruf? Deine Liebe zum technischen Detail ließ mich das vermuten.


Mo Mär 14, 2005 12:09 am
Profil
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Ich übe Berufe aus die viel mit Natur und Natuurwissenschaften zu tun haben. Ich habe Gärtner gelernt.
Befasse mich nebenbei mit Ornitologie und Astronomie
Darüber hinaus bin ich Hobbymeteorologe und Stormchaser/ Gewitterjäger.
Bin dabei in der deutschen Tornado und Schwergewitterforschung tätig . Ich dokumentiere Wetter und Extremwetterlagen und mache auch Wettervorhersagen.
Siehe meine Homepage http://www.sturmjagd.de die ich selber verwalte. Diese läuft auch auf einem eigenen Server auf dem ich auch hoste.

Mache mir über viele Sachen meine Gedanken und mein Wahlspruch lautet " Alles was existiert hat einen Grund bzw eine Ursache".
Ich habe eine recht gute Beobachtungsgabe und präge mir Sachen recht schnell ein, aber mathematisch bin ich eher das Mittelmaß.

Ich bin seit Kind an von den Tripods fasziniert und 2000 bekam ich nach langjährigem Suchen wieder mal ein paar Bilder zu sehen dank Internet. Da noch keine Chasesaison ist treibe ich mich in diversen Wetterforen ( auch meinem eigenen auf Sturmjagd.de) und in diesem Forum herum, da es die Tripods und die Fans es würdig sind.. :-))

:tripod:

MFG

Moc;)


Mo Mär 14, 2005 2:33 am
Profil
Ich habe ein hartes Training bestanden
Ich habe ein hartes Training bestanden
Benutzeravatar

Registriert: So Jan 09, 2005 9:33 pm
Beiträge: 819
Wohnort: Franken
Beitrag 
@Mocbo

WoW, danke für deine vielen Infos! Ist ja interessant.
Herzlichen Dank dir, das du uns einen privaten Einblick von dir gibts.
Jagst du auch Tornados oder gefährlichen Stürmen hinterher, wie man es in den Filmen (Twister) sieht oder in den Dokumentationen, wo ab und zu im TV zu sehen sind?
Oder bist du so einer Art Katastrohen-Tourist noch zusätzlich nebenbei?
Oder musst du beruflich den Stürmen hinter-reisen? :?:

Sag mal, kann es sein, dass du schon im Parsimony-Forum unterwegs warst? :?: ;)
Ich dachte, dass wir da auch mal jemanden hatten, der sich viel mit den Technik-Threads dort beschäftigte.... :rolleyes:
Du erinnerst mich irgendwie immer daran, wenn ich deine Postings lese.

Wegen Denis:
Er studiert Informatik seit kurzem und hat soviel ich mitbekommen habe, sehr viele Prüfungen schon im 1. Semester. Er wird sehr gefordert, was nicht üblich ist in anderen 1.Semster-Bereichen anscheinend.
Ausserdem betätigt er sich nebenher auch noch in einer sportlichen 2. Liga (Badmington+Tennis), wo er am Wochenende viel bei Turnieren ist und unter der Woche 3-4 x Training hat. Die Tripods stellt er erstmal zwecks seines beruflichen Bildung hinten an. Als Schüler/Auszubildender hatte er natürlich die Tripods noch an oberster Priorität bis letztes Jahr natürlich stehen.

_________________
Tripodische Grüsse


Mo Mär 14, 2005 2:56 am
Profil YIM
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Jo ich war schon im Parsimony Forum :-)

Zitat:
Jagst du auch Tornados oder gefährlichen Stürmen hinterher, wie man es in den Filmen (Twister) sieht oder in den Dokumentationen, wo ab und zu im TV zu sehen sind?

Jo aber nur hier in Deutschland und nur als hobby , was mich aber dann wenns losgeht gut auslastet Der Film Twister ist meiner Meinung nach nicht gerade sehr real wenn es um das Darstellen des Stormchasens geht und um das Darstellen von Tornados und deren Ursachen. Da kommen Tornados aus Wolken die niichtmal ein Gewitter oä hervorbringen würden. Als Film zur Unterhaltung ganz nett aber nsicher nicht DER Film über Stormchaser.
Aber ich höre beim Chasen meist die Filmmusik :-) denn die ist sehr dramatisch und stimmungsvoll. Ich chase allerdings nicht allein sondern teile das Hobby mit einem Freund . Ich fahre und hab Überblick über das Wettergeschehen während er mittels mobiler Internetanbindung Wetterradardaten einholt, funkt, und mittels GPS navigiert.

Ich war auch schonmal zusammen mit meinem Kumpel im Fernsehen zu sehen. Einmal im Maintower dann bei RTL , in der Hessenschau und zuletzt bei NTV bei der Reportage Gewitterjäger.
Es gibt noch mehr solche Stormchaser in Deutschland und zwar um die 40 . Ich bin seit 2002 dabei... und hab auch schon einiges gesehen. Bin auch einer der Landeskoordinatoren von Skywarn Deutschland.
Wir Chaser oder auch Hobbymeteorologen toben uns auch in diversen Foren aus ,mein Forum ist Sturmjagdforum
und dann gibt es noch die Wetterzentrale.de
Da gibt es auch Wettermodellkarten und Daten für Vorhersagen. Ohne Verständnis des Wetters bzw gute meteorologische Kenntnisse keine Vorhersage bzw Lagebeuurteilung und ohne das ist Stormchasen eine Lotterie. Man sollte also schon etwas mehr vom Wetter verstehen als nur ein paar Wolkenarten zu kennen.

Wer mehr darüber wissen will kann mir eine Mail schreiben oder sich mal auf meiner Seite umschauen. Mailaddy ist eyk at sturmjagd.de ( wegen Spambots das at mit @ vertauscht)

Danke für die Infos über Denis :-) und das ist dann zu verstehen das er kaum Zeit hat.

MFG

Moc




Edited By Mocbo on 1110763881


Mo Mär 14, 2005 3:19 am
Profil
Freier Mensch
Freier Mensch
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 19, 2004 11:28 pm
Beiträge: 980
Wohnort: Schwabenland
Beitrag 
Ja, genau die 3 Platten an der Tür meinte ich...
Wow, ja Twister sind schon was spannendes, solangs net hier passiert*g*

_________________
Bild
Wills Putze


Mo Mär 14, 2005 7:39 pm
Profil
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Zitat:
Wow, ja Twister sind schon was spannendes, solangs net hier passiert*g*


Tornados sind in Deutschland gar nicht so selten wie immer von den unwissenden Medien dauernd erzählt wird.
Auch " Minitornados" gibt es nicht denn dies ist ein echtes Unwort. Die Tornados die hier auftreten sind durchaus vergleichbar mit denen die in Amerika auftreten. Nur sind in Amiland die Schäden augenscheinlich höher da dort die Bauweise der Gebäude meist leichter ist. Die Konvektion kann sich in den Staaten auch länger halten und organisieren akls hier in Deutschland wo doch in erster Linie die Alpen die Zufuhr von energiegeladener Feuchtluft einschränken, welche dann konvektive Entwicklungen hervorrufen kann. Dann stört die Orographie ( Geländeerhebungen= Mittelgebirge) in Deutschland selber die dauerhafte Entwicklung von langlebigen Systemen wie in den USA, macht aber im Gegenzug die Entwicklungen die dann entstehen um so unberechenbarer. In den USA kann man mit seiner riesigen weitgehend flachen Fläche alles besser vorhersagen und auch damit besser chasen.

Um nochmal auf die Tornados zurückzukommen. Ich habe in 2003 gleich 4 !! Tornadoschadensfälle in Hessen alleine dokumentiert. die Dunkelziffer der aufgetretenen Tornados dürfte um einiges höher sein.
Tornadorträchtig sind vor allem der Nordwesten bis Holland , Niedersachsen, Sachsen und Sachsen Anhalt.
Darübnber hinaus gibt es in Nord und Mittelhessen noch einen Streifen mit hohem Auftreten. Um die Seen im Süden herum kommt es hin und wieder auch vor oder im Alpenvorland.
Meist sind größere flache Ebenen begünstigt zur Entstehung.
von Tornados.
Die europäische und deutsche Tornadoforschung ist noch in ihren Kinderschuhen.
Das in den letzten Jahren Tornados wegen der Klimaerwärmung vermehrt auftreten ist ein Ammenmärchen. Sie werden nur öfter beobachtet als früher da die Bevölkerung geradezu mit Digitalkameras bewaffnet ist.

MFG

Eyk


Mo Mär 14, 2005 8:35 pm
Profil
Freier Mensch
Freier Mensch
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 19, 2004 11:28 pm
Beiträge: 980
Wohnort: Schwabenland
Beitrag 
Ist wirklich interessant... ich würd gern mal einen sehen, wenns halt nicht an meinem Wohnort wär wos mein Haus treffen könnt... so auf freier Ebene, aber da müßte man ja ehr nach USA gehn, da kommt das ja häufiger vor!

_________________
Bild
Wills Putze


Mo Mär 14, 2005 9:12 pm
Profil
Ich bin auf der Flucht
Ich bin auf der Flucht
Benutzeravatar

Registriert: Di Apr 13, 2004 3:06 am
Beiträge: 119
Beitrag 
Ich hab hier am Rand der wabernschen Ebene schon 4 Stück gesehen.... " davon eher schwach und 2 die über Feldern und Walstücken aufgetreten sind. Dann gab es 2003 am 22 Juli rund 2km vion mir entfernt einen F2 bei Altenburg der auch über diese Burg hinwegzog und dann sehr eng begrenzt uin einer Toreinfahrt 2 12 meter hohe Bäume fällte ( den einen abgedreht, den anderen abgebrochen, und dann einen Garten 5 meter neben einem Haus vollständig verwüstete., Anschliießend kam er anscheinend nicht über den Fluß weil er haargenau daran entlangwanderte und nur partiellen Bodenkontakt hatte ( er rupfte auf einer Länge von 500 m und 20 m Breite alle Baumkronen und löste sich dann auf)
Der Tornado ereignete sich während eines gewittrigen sehr dynamischen Kaltfrontendurchgangs und ich war mit einem Kollegen Chasen in Sichtweite des Tatortes. Den Tornado gesehen haben wir aber nicht weil er warscheinlich entweder an einer der nachzügler Zellen entstand oder wir haben den durch einen Niederschlagsvorhang in der Sichtlinie nicht gesehen. So ein Pech. An der Front hatten wir aber ebenfalls eine eindrucksvolle Trichterwolke gesehen und dabei noch an eine Tornadomöglichkeit gedacht.

MFG

Moc


Mo Mär 14, 2005 9:41 pm
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de